Backpacker

Immer wenn ich am Gepäckband stehe, habe ich Lampenfieber. Ist er dabei? Erst wenn meine Augen ihn gescannt haben, relaxe ich. Ein Rucksack ist für jemanden, der so gerne reist wie ich, ein Fetischobjekt. Meiner hat mich nun schon zwölf Jahre auf ungezählte Reisen begleitet. Meine liebe Mama hat ihn mir gekauft, kurz bevor ich nach Australien ging. Damals war mir gar nicht bewusst, welche großartigen Eigenschaften er hat. Die Seitentaschen für die Schuhe, die Vielseitigkeit, die Griffe, die Geheimfächer, die Abmaße, die individuelle Optik… ich werde ganz sentimental. Denn er zeigt Abnutzungserscheinungen, eine Naht geht auf, der Stoff ist abgeschrabbelt, er ist ganz schmuddelig. Die Trennung habe ich lange vor mir her geschoben… Seit zwei Jahren schaue ich mich immer mal wieder in der Rucksack-Ecke um, wenn ich bei Globetrotter bin. Es kommt mir wie Betrug vor. Ja, ich fühle mich mies. Vor kurzem habe ich mir einen Neuen bestellt. Bei Globetrotter hatten die nicht, was ich suchte. Das neue Ding beäuge ich noch misstrauisch, hoffentlich werden wir Freunde. Eigentlich wollte ich ihn mal probepacken, um zu sehen, ob alles reinpasst. Hab’s nicht übers Herz gebracht. Mein alter Rucksack steht immer noch im Flur. Und da wird er auch vorerst bleiben. Man kann einen teuren Freund nicht einfach in den Keller stellen.

Ein Kommentar zu „Backpacker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s