Uns bleibt immer noch Casablanca

Mein Patenonkel schenkte mir einst das Brettspiel „Pacman“. Jahre später stehe ich auf der Dachterrasse eines Hotels in Casablanca, betrachte die aufgehende Sonne und muss an die Pacman Kugeln denken. Das Spiel geht so: Ziel ist es möglichst viele Kugeln mit der gelben Spielfigur Pacman zu fressen, die aus einem Hohlkörper und einer Art Riesenmund besteht, während man von Gespenstern verfolgt wird. Klingt nicht so nach strategischem Knobelspiel? Egal. Wenn man sechs ist, hat man dabei einen Heidenspaß. Bei einem Wutanfall fegt man alle Kugeln vom Brett und die hopsen dann so herrlich wild durch die Wohnung. Gott, was für ein tolles Spiel!

Ein Kommentar zu „Uns bleibt immer noch Casablanca

  1. Ich finde es herrlich, dass du Pacman als Brettspiel hattest! Ich glaube, 99% aus unsere Generation kennen es nur als Computerspiel 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s