What you put in the frame

Joel Meyerowitz: ‚What you put in the frame determines the photograph‘ -> Video

Bei diesem Foto war ich mir unsicher – nur die Hände und die Rahmung durch die Nähmaschine oder den arbeitenden Menschen in seiner Umgebung.

indien-24-2015

Wie auch immer: beide Bilder sind lediglich Kopien der Realität. Sie stellen nicht die von Meyerowitz angesprochene ephemere Verbindung zwischen unverbunden Subjekten oder Objekten her – also, das Momentum, in dem nur durch das Medium der Fotografie und die Imagination des „Autors“ eine Geschichte innerhalb eines Rahmens kreiert wird. Das ist mir in folgendem Bild gelungen-> Getrennte Wege. Allerdings passieren solche Momente in Bruchteilen von Sekunden, so dass es für Laien wie mich sehr schwer ist, eine akzeptable technische Qualität zu erzeugen. Aber das was Meyerowitz sagt, trifft meinen inhaltlichen Anspruch. Langer Weg.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s